Start

Kontakt

Impressum

Haftungshinweis

Du bist Besucher: 

kostenlose counter

Minden NRW

Weltweit

Gesund leben Katzengeschichten Fahrzeuge Links

Sie sind hier: Startseite - Fahrzeuge - Elektromobile

Die letzte Aktualisierung meiner Homepage erfolgte am 28.11.2009 um 22:22 Uhr

zurück

Diashow

Elektrodreirad, Travel-Scooter

Technische Daten

weitere Infos

 

Das ist mein
Travel-Scooter.

Zusammen gebaut in ca. 1min. Zerlegen geht genauso schnell. Gewicht inkl. Akku 23 kg, ohne Akku 13,3 kg. Geschwindigkeit  6 km/h, laut Tacho bis 9 km/h. Reichweite ca. 10 km.
Die Dreieckstasche ist sehr nützlich, für z. B. eine Jacke oder auch beim Einkaufen gut zu gebrauchen. Die Tasche wird mit 6 Klettverschlüssen zuverlässig befestigt. Die Baubreite des Scooters ist ca. Schulterbreite. Dadurch hat man ein Gefühl dafür, wo eine Durchfahrt möglich ist und wo nicht. Nur auf der linken Seite steht der Motor leicht über.
Das Klick-System, eine gute Sache, so kann eine Tasche an mehreren Fahrzeugen benutzt werden. Tasche s. a. Elektroroller. Hier ist die Schnittstelle Akku zum Motor. Wenn die Steckerverbindung einige Male benutzt wurde geht sie recht leicht. Die ersten Versuche sind ein Kampf.
Der Antrieb mit dem Zahnriemen ist sehr leise. Der Zahnriemen soll ca. 1000 km halten, ein Ersatzzahnriemen liegt sogar bei. Der Tacho, ein sehr wichtiges Gerät. Der Kilometerzähler ist eigentlich das Wichtige, wegen der Akku-Laufzeit.
Das Schwierigste ist der Anbau des Magneten und der Anbau des Gebers, weil die Fahrradtachos eben für Fahrräder..... .....und nicht für Elektro- Dreiräder gebaut sind. Für die hinteren Räder ist das Kabel zu kurz und vorne wollte ich nicht durch die Chromschicht bohren..
Aber mit ein wenig Strapse (Kabelbindern) geht es dann doch irgendwie. Zwar nicht schön aber selten. Vielleicht fällt mir ja noch was anderes ein. Aber es funktioniert. Für den Magneten muss das Rad demontiert und zerlegt werden. Das Rad besteht aus mehreren Einzelteilen. In die Felge wird ein Loch gebohrt und der Magnet angeschraubt.
Licht damit ich gesehen werde. Licht damit ich sehen kann.
Die Rückleuchte ist leicht abzunehmen... ...die vordere Lampe natürlich auch.
Hier noch mal der Tacho inklusive Km-Zähler und die vordere Lampe. Hier habe ich nachträglich eine gefederte Sattelstütze montiert. Die Sattelstütze ist für Fahrer und Dreirad ein erheblicher Zugewinn. Die ca. 15.- EUR sind super investiert.
Der Sitz kann noch in vier einzelne Teile zerlegt werden. Oft reicht das Entfernen des  unteren Bügels. Die Lehne ist abnehmbar - muss aber nur  selten sein.... ...Die Stütze musste ich noch nie abnehmen. Die gefederte Sattelstütze, natürlich nachträglich eingebaut. Unverzichtbar, schont Fahrer und Fahrzeug gleichermaßen.
Der Akku ist in dem Dreirad ein tragendes Teil, er liegt zwischen den beiden hinteren Rädern wie eine Achse. Er wiegt ca. 10 kg und verleiht dem Dreirad dadurch einen... tiefen Schwerpunkt, damit das Dreirad nicht kippelt.
Das Ladegerät ist durch die kompakte Bauart gut in der Tasche mit zu nehmen.

 

  Der Scooter ist sehr wendig, auf der Stelle geht's nur rechts herum, das hängt mit der Seite des Antriebs zusammen. Links rum drückt der Motor zur falschen Seite.

Zusammengeklappt ist der Travel-Scooter nicht größer als 85x25x35cm und passt ganz gut in eine große Sporttasche, am besten mit Rollen, so braucht man ihn nicht tragen.

Seitenanfang zurück weiter

Videos

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite am 28.11.2009 um 22:22 Uhr