TBT




Die Trauma Buster Technique (TBT) ist eine Synthese aus Klopfakupressur und NLP (Neurolinguistisches Programmieren). Es ist eine schnell wirksame Methode zur Beseitigung von posttraumatischen Belastungssymptomen: Flachbacks, Dissoziationen, übermäßiger Wachsamkeit. Es ist ein relativ schneller Prozess und die meisten Schocktraumata lassen sich tatsächlich in einer Sitzung lösen. Die erleichternde Wirkung von TBT ist sofort spürbar.

Zur dauerhaften Trauma-Auflösung nutzt TBT die neuesten Erkenntnisse über die Neuroplastizität des Gehirns: die Fähigkeit unserer Gehirnzellen, sich zu lösen und neue Verbindungen einzugehen.

Wir können zwar nicht die tatsächliche Erfahrung von etwas, das in der Vergangenheit geschehen ist, verändern. Mit TBT sind wir jedoch in der Lage, das innere Erleben dieser Erfahrung dauerhaft zu verändern. Die Wirkung der Trauma Buster Technique ist tiefgreifend.

(Rehana Webster, BSc., Entwicklerin von TBT)

www.traumabustertechnique.com


Im TBT-Prozess durchläuft der Patient/die Patientin mit einer belastenden Lebenserfahrung ein standardisiertes Protokoll. Zunächst werden wir - Therapeutin und Patient/in - gemeinsam den Punkt der höchsten Belastung identifizieren. Dann wird dieser auf dem auditiven und/oder visuellen Wahrnehmungskanal verzerrt und verfremdet. Dadurch wird die Belastung flüssiger und eine neurologische Neukonditionierung des Erfahrenen kann stattfinden. Die Traumafolge-Symptome verschwinden und die Selbstwirksamkeit der Betroffenen kann sich wiederherstellen.





Verband VFP