KULTURMUSTERDORF 2000

MINDEN - KUTENHAUSEN
das Gendarmenhaus . . . 
 

Dieses kleine Gebäude soll vorwiegend, neben der Nutzung durch die Friedhofsgärtner, als Archiv für den Heimatverein dienen. 

Bei einer geforderten gleichmäßigen Temperatur, die bei 16 bis 18 Grad Celsius und einer relativen Luftfeuchtigkeit, die zwischen 40 und 60 % liegen soll, bietet sich der Einbau einer Temperieranlage regelrecht an. 

Der Einbau einer Temperieranlage hat den Vorteil, dass durch den Wegfall der Heizkörper ausreichend Stellflächen für das erforderliche Mobiliar vorhanden sind und dass das Gebäude zusätzlich gegen aufsteigende Feuchtigkeit geschützt wird. Für die Planung dieser Anlage ist ein kompetentes Mindener Ing.-Büro gewonnen worden. Herr Dr. Huck hat bereits bei der Planung und dem Einbau mehrerer Temperieranlagen in Minden sehr viel Erfahrungen gesammelt. 

Die nachfolgenden Zeichnungen lassen die Leitungsführung erkennen. 

 

Der Grundriss vom Erdgeschoss

Der Grundriss vom Dachgeschoss

 

Der Schnitt durch die Außenwand

zum Schaltschema - Heizung

 

Ingenieurbüro Günter Reimer GmbH
Ansprechpartner sind:  Herr Michael Bloch  oder Herr Karl-Günther Möller
Große Heide 37
32425 Minden
Telefon Büro: 0571 - 64614 0 - Bloch: 0571 - 64614 28
Telefax 0571 - 646246        Email    MB@IBR-Minden.de

 

 

 

   zurück zu Großeschmidt  zurück zu Großeschmidt - bitte hier klicken !