Nummer 248
Sonnabend, 23. Oktober 1999

Preußische "Ver-Führungen"  im Museum

Vielfältiges Programm für Groß und Klein organisiert / Würzige Speisen und Getränke aus alten Zeiten


Minden (ker). Unter dem Motto "Preußische Ver-Führungen" wird den Mindener Besucherinnen  und Besuchern des Preußen-Museums am Sonntag, 24. Oktober, ein Programm der besonderen Art geboten. Neben geistigen können die Gäste auch kulinarische Genüsse erleben. 

 

Auf dem Programm ist der Aufruf "Lassen sie sich verführen!" zu lesen. Aber was bedeutet das genau? Bedeutet es, dass sich der Besucher in einen Sessel setzt und alles fertig serviert bekommt? 
Wohl eher nicht. Der Museumsdirektor Veit Veltzke erklärt: "Wir haben für diesen Tag ein besonderes Veranstaltungsprogramm organisiert, dass sowohl für ältere, als auch für jüngere Besucher etwas zu bieten hat". Da die Aktionen aber typisch preußisch sein sollen, müsse auch etwas gelernt werden, Es sei aber alles so verpackt, dass das Lernen in diesem Fall Spaß mache. 
Veltzke erläutert dieses anhand einer Familie. Während die Eltern beispielsweise an einer Führung 'durch die Ausstellung "Preußen in Westfalen" teilnehmen, könne Tochter oder Sohn mit dem "Museumsrätsel für Kinder und jugendliche" eine Entdeckungsreise durch das Museum machen. Für Kinder unter zwölf Jahren sei ein "Kreatives Programm" im Angebot, in dem Erkundungen und Aktivitäten 
rund um Orden und Auszeichnungen geplant, seien.  Neben der Ausstellung "Preußen in Westfalen" gibt es die "Geschichte des Deutschen Ordens in Preußen und Livland" und die Sonderausstellung "Malerei und Grafik in Minden". Die erste Führung beginne um 11 Uhr, aber die Besucher seien auch vorher herzlich willkommen, so Veitzke. Denn das angegliederte Restaurant "Casino" nehme schon um 10 Uhr den Betrieb auf. Hier erhält der Besucher die besagten kulinarischen Besonderheiten. Gäste des Muse ums können sich im "Casino" auch oh- ne Besuch der Ausstellungen stärken. 
Zum Aufwärmen empfehle sich zum Beispiel der Cafe Frederic, ein Kaffee der mit zwei Zentilitern Genever und gestoßenen Senfkörnern verfeinert sei - also eine ganz heiße Sache, meint die Casinoleiterin Wilmar Hartmann. Doch nicht nur Getränke nach historischen Rezepten finden auf der Speisekarte ihren Platz, sondern auch Gerichte wie die ostpreußischen Königsberger Klopse. 
Einiges, wie der Cafe Frederic, solle laut historischen Quellen der Preußenkönig "Friedrich der Große" getrunken und gegessen haben, jedoch mit einer noch stärkeren Würzung. So finden sich in alten Texten die Äußerung seines Arztes, dass des Königs Unmäßigkeit im Essen über alle Begriffe gehe. Nichts gleiche dem Feuer, womit man alle seine Speisen würze, und womit er täglich seine Eingeweide verbrenne. 
Während das Programm "Preußische Ver-führungen" nur an diesem Sonntag geboten wird, bleibt die historische Speisekarte bestehen. Das "Casino" hat montags bis freitags ab 9 Uhr und samstags und sonntags ab 10 Uhr geöffnet. 
Zu Silvester organisieren die Mitarbeiter des Museums eine weitere Sonderveranstaltung. Mit einer Ausstellung über Champagner, die am Nachmittag des 31. Dezembers eröffnet wird, beginnt eine große Silvesterfeier. Der Gedanke sei dabei, dass Mindener in historischem Ambiente ins neue Jahrtausend feierten, erzählt Veltzke. Weitere Informationen hierzu gibt es unter der Telefonnummer des "Casinos" (05 71) / 8 29 40 99.