Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuß 
 -
Sanfte Therapie für den Bewegungsapparat -  

Die Therapie beginnt mit einer besonderen Wirbelsäulenmassage - der Breuß-Massage - zur Streckung der Wirbelsäule und zur Durchblutung des wirbelsäulennahen Gewebes. 

Bei der anschließenden Dorn-Behandlung kontrolliere ich, ob Fehlstellungen, z. B. ein Beckenschiefstand Ursache des Wirbelsäulenproblems ist, um dies als erstes zu behandeln. Die Statik der Wirbelsäule soll auf sanfte Weise von unten nach oben ins rechte Lot gebracht werden. Der Patient/die Patientin führt auf meine Anweisung einfache Bewegungen durch, während ich  leichten Druck auf die entsprechenden Stellen ausübe. Ziel ist, dass sich die Blockade löst, ohne den Bandapparat durch ruckartiges Überdehnen zu belasten.  Damit sich der Körper an die neue Haltung gewöhnt, bekommt der Patient/die Patientin Übungen für zu Hause gezeigt.

Mit der Dorn-Therapie lassen sich auch andere Gelenkstellungen behandeln.  

KRAFT  ZUR  HEILUNG - durch Druck- und Bewegungsimpulse! 

Die Dorn-Breuss-Therapie wird von der Schulmedizin nicht anerkannt, weil keine wissenschaftlichen Studien dazu vorliegen und die Entwickler zudem Nichtärzte waren.

zurück zur Startseite

zum Impressum&Datenschutz