Moxibustion 
 - Wärmepunktur der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) -

Wärme ist bekanntlich ein altes Hausmittel. Die Moxa-Therapie (Moxibustion) ist eine intensive Wärmebehandlung mit Beifußkraut und stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin. Das Beifußkraut enthält reichlich Santonin, eine organische Substanz, die die Hitze durchdringlich macht und in die Tiefe geht. Falls sich die Anwendung von Akupunktur und Heilpflanzen für eine Krankheit als unwirksam erweist, dann ist Moxibustion anzuwenden, glauben die Anhänger der TCM.

Nachdem ich Ihre energieleeren Akupunkturpunkte herausgefunden habe, erhitze ich diese solange mit Moxa, bis diese fühlbar wieder mit Energie aufgefüllt sind. Zur Schonung der Haut arbeite ich mit Moxa-Zigarren, die ich in einem gewissen Abstand zu Ihrer Haut halte oder auf bestimmte Art und Weise bewege. Die Hitze soll stark, aber erträglich sein. Nach der Moxibustion müssen die behandelten Stellen weiterhin warm gehalten werden.

Besonders angenehm ist das Moxen z. B. bei Schmerzen und Energieleere im unteren Rücken.

KRAFT  ZUR  HEILUNG - durch tiefgreifende Wärmpunktur!

Bei dieser naturheilkundlichen Therapie handelt es sich um ein in China traditionell angewandtes, auf jahrzehntelanger Erfahrung beruhendes Verfahren, das von der westlichen Schulmedizin nicht anerkannt wird, weil die Wirkung und Wirksamkeit wissenschaftlich nicht bewiesen sind.

zurück zur Startseite

zum Impressum&Datenschutz