Osteopathie, strukturelle

  - Therapeutische Hilfe bei Funktionsstörungen des Bewegungsapparates -

Die Osteopathie gehört zu den manuellen Therapien (lat. manus = Hand). Bei der strukturellen Osteopathie werden alle Bereiche des Bewegungsapparates (Knochen, Gelenke, Muskeln, Bänder und Bindegewebe) behandelt. Diese Methode eignet daher bei Funktionsstörungen und Schmerzen des Bewegungsapparates.

Nach Ansicht der Osteopathen stehen Körperfunktionen und körperliche Strukturen in einer Wechselbeziehung zueinander. Eine längerfristige Funktionsstörung kann demnach langfristig die körperliche Struktur beeinträchtigen bzw. kann ein struktureller Schaden zu einer gestörten Funktion des Körpers führen.

Mit osteopathischen Griffen möchte ich Bewegungseinschränkungen, die zu Blockaden in der Regulationsfähigkeit des Körpers führten, lösen.  

KRAFT  ZUR  HEILUNG - durch osteopathische Griffe! 

Die Osteopathie wird in Deutschland (im Gegensatz beispielsweise zu den USA) von der schulmedizinischen Wissenschaft kaum anerkannt, weil sich die schulmedizinischen bzw. osteopathischen Auffassungen der Krankheitsursachen und ihrer Behandlung unterscheiden.

zurück zur Startseite

zum Impressum&Datenschutz