Zu meiner Person:

    Wie nett, dass Sie sich für mich interessieren!

 

Ich stamme von 1953, ein guter Jahrgang. Ich bin Heilpraktikerin. Zuvor war ich viele Jahre als Fachlehrerin tätig.

1981 lernte ich Shiatsu kennen und bekam erste Kontakte zum Kriya-Yoga und zum Hatha-Yoga. Während ich Shiatsu erst einmal nur im privaten Kreis übte, begann ich eine eine Ausbildung zur Yogalehrerin, die ich mit einem Zertifikat von der Sebastian-Kneipp-Akademie abgeschlossen habe. 1984 - 2015 leitete ich Yogakurse. Als Heilpraktikerin entwickle ich für meine Patient(inn)en individuelle Übungsprogramme.

In den kommenden Jahren interessierte ich mich für die verschiedenen Massagetechniken und besuchte Seminare in klass. Massage, Fußreflexzonenmassage, Pränataler Therapie1 und erlernte Jin Shin Jyutsu.

Meine Ausbildung in Shiatsu begann 1988. Ich lernte an zwei Schulen, und zwar am "Institut für Shiatsu und Orientalmedizin" und bei der "Thalamus-Heilpraktiker-Schule" und schloss 1991 mit einem Zertifikat als Shiatsu/Akupressur-Praktikerin ab. 1993 erlangte ich nach einer weiteren Prüfung die Anerkennung als Shiatsu-Therapeutin vom Berufsverband GSD (Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland). Auf dem Gebiet des Shiatsu interessierten mich dann besonders die Forschungen von Tetsuro Saito zum Meridiansystem, und ich nahm 2001/2002 an seiner Fortbildungsserie bei der "Schule für chinesische und japanische Medizin" teil.

Ich besuchte Fortbildungen in verschiedenen Akupunkturverfahren, z. B. Koreanischen Handakupunktur, Schädelakupunktur nach Yamamoto, Moxibustion.

Ich beschäftigte mich ferner mit der Angewandten Kinesiologie2, und zwar mit der Edu-Kinestetik3 und One Brain4, Psychologische Kinesiologie5 sowie Remothering6 und besuchte die Lehrgangsreihe von Touch for Health7.

1994 war ich wieder bei der Sebastian-Kneipp-Akademie und absolvierte die Ausbildung zur Übungsleiterin für Gesundheitsgymnastik, Schwerpunkt Wirbelsäulengymnastik, schloss mit einem Zertifikat ab und bekam zusätzlich den Übungsleiterschein für Breitensport.

Bei einem Kongress der GSD faszinierte mich ein Workshop zur Chakraarbeit8, so dass ich mich 1999 und 2000 beim "Centrum für Energieheilkunde" auch in dieser Methode ausbilden ließ und nach der Prüfung mit einem Zertifikat abschloss.

Im eben genannten Centrum nahm ich an verschiedenen Seminaren zum Thema Zellheilung9 und energetische Arbeit an der Genetik teil.

Während meiner Heilpraktikerausbildung erlangte ich Einblick in viele naturheilkundliche Therapien. Von Anfang an hat mich die Spagyrik besonders fasziniert, und ich bildete mich hierin über Seminare weiter. Da die Spagyrik ein weiterer Arbeitsschwerpunkt in meiner Praxis geworden ist, halte ich mich durch Fortbildungen auch auf diesem Gebiet regelmäßig auf dem Laufenden.

Die Schüßler-Salze kenne ich schon aus meiner Kinderzeit. Ich besuchte Fortbildungen zur Biochemie nach Dr. Schüßler und bin Mitglied im BBD (Biochemischer Bund Deutschland), im ABC (Arbeitskreis für praktische Biochemie) und im Biochemischen Verein Herford.

Da ich in meiner Praxis oft mit Patienten/-innen arbeite, die Rücken- oder Gelenkprobleme haben, ließ ich mich 2005 an der "Heilpraktikerschule Bierbach, Schule für Naturheilkunde"  in die Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuß ausbilden.

Eine weitere Ausbildung an der eben genannten Schule absolvierte ich 2007, und zwar die Neue Punktuelle Schmerz- und Organtherapie nach Rudolf Siener (NPSO, Siener-Therapie).

2012 absolvierte ich nach einer Ausbildung in Chiropraktik die Prüfung zur zertifizierten Chiropraktikerin nach den offiziellen Qualitäts- und Therapierichtlinien des DDH (Dachverband Deutscher Heilpraktikerverbände).

Erwähnen möchte ich noch die Fortbildung in Osteopathie im Jahre 2014; sowie die Fortbildung zur diplomierten Fachberaterin für Darmgesundheit von der DePROM (Deutschen Gesellschaft für Probiotische Medizin) in 2015.

Beispiele weiterer Intensivseminare: Komplexmittelhomöopathie, Mykotherapie (Pilzheilkunde), Schröpfen.

Zur Qualitätssicherung bilde ich mich laufend weiter und bin hierfür regelmäßig vom BDH (Bund Deutscher Heilpraktiker) zertifiziert worden.

Wenn Sie nun bis hierhin alles gelesen haben, dann haben Sie sich ein dickes DANKE verdient! Ich würde mich freuen, auch Sie therapeutisch zu unterstützen.

KRAFT  ZUR  HEILUNG - durch die jeweils geeignete Therapie!

  

zurück zur Startseite

zum Impressum&Datenschutz

1 Pränatale Therapie Reflexzonentherapie nach Robert St. John, die sich auf vorgeburtliche Störfaktoren bezieht
2 Angewandte Kinesiologie Kinesiologie ist die Lehre von der Bewegung. Unter Angewandter Kinesiologier wird gemäß Definition der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie e. V. ein weites Spektrum von Methoden zur Förderung und zum Training körperlicher Fähigkeiten, intellektueller Kompetenz und emotionaler Ausgeglichenheit zusammengefasst. Gemeinsam ist die Nutzung eines Muskeltests.
3 Edu-Kinesthetik Bewegungslehre zur Förderung der Lernfähigkeit, auch BrainGym (Lerngymnastik) genannt nach Dr. Paul E. Dennision
4 One Brain Korrektur von Lese-Rechtschreib-Schwäche nach Gordon Stokes und Daniel Whiteside
5 Psycholog. Kinesiologie Auffinden und Lösen unerlöster seelischer Probleme
6 Remothering Ausgleich von Störungen aus der frühesten Mutter-Kind-Beziehung nach John Diamond
7 Touch for Health Eine Methode der angewandten Kinesiologie (s. 2), die Erkenntnisse amerikanischer Wirbelsäulentherapeuten mit Akupressur und Ernährung kombiniert und auf George Goodheart zurückgeht. Diese Methode wird auch "Gesund durch Berühren" genannt.
8 Chakraarbeit Das Wort Chakra stammt aus dem Sanskrit (alte Sprache) und bedeutet Rad. Diese Energie- und Kraftzentren im menschlichen Körper wurden bereits in den heiligen Schriften Indiens um 500 v. Chr. erwähnt. Die Überlieferung der Chakra-Lehre ist der Yogatradition zu verdanken. Kosmische Lebensenergie wird in den Chakras aufgenommen, gesammelt und für körperliche, seelische und geistige Prozesse zur Verfügung gestellt. Hierbei kann es zu Blockaden kommen, die die körperlichen Funktionen sowie Emotionen und Gedanken beeinträchtigen können. Bei der Chakraarbeit sollen diese Blockaden gelöst werden und die Chakras untereinander harmonisiert werden.
9 Zellheilung Energetischer Ausgleich der Energie in den Zellen, eine Methode nach Almut Resoma.

Weitere Informationen finden Sie in den Links zur Therapie.