Home Geschichte FKR O/S Gästebuch Forum Links Sonstiges

100 Jahre dem Eisernen Paare!

Am 12.Oktober 2001 feierten Agnes und Josef Lukassek bei Ihrer Enkeltochter in Langensendelbach das Fest der Eisernen Hochzeit. Sie wurden vor 65 Jahren am 12.10.1936 in der Herz-Jesu-Kirche in Kirchwalde vom Erzpriester Josef Menzel getraut. Die Braut Agnes war die Tochter des Fleischermeisters Paul Janta aus Kirchwalde. Der Br√§utigam Josef Lukassek stammt aus dem gleichen Ort aus einer Arbeiterfamilie. W√§hrend der Feier wurden viele Erinnerungen aus den letzten 65 Jahren wach und es gab viel zu erz√§hlen. Angefangen hat das Fest schon am 11. Oktober mit dem Polterabend, genau wie im Jahr 1936. Das Jubelpaar hat gut mitgehalten und auch dabei viel Spa√ü und Freude gehabt. Die Hauptfeier mit vielen G√§sten hatte dann am Samstag stattgefunden. Schon am Vormittag kamen die ersten Gratulanten mit Blumen und Geschenken. Unter den vielen Gratulanten waren auch die beiden B√ľrgermeister, der Pfarrer und andere Honoratioren vertreten. Sogar der Musikverein gratulierte mit einer musikalischen √úberraschung. Die Musik war so ergreifend, da√ü so manche Tr√§ne geflossen ist. An der Jubil√§umsfeier konnte leider der noch lebende Trauzeuge, der Bruder der Braut Hans, nicht teilnehmen. Er wohnt in Frohburg bei Altenburg und mu√üte seinen 90sten Geburtstag vorbereiten, den wir am 15.10. gemeinsam feierten. Der Berichterstatter mit seiner Frau Maria sind am Montag morgens nach Frohburg gefahren und haben dort den Geburtstag mitgefeiert. Der Jubilar hatte sich sehr √ľber diesen Besuch gefreut. Am Dienstag sind Maria und Horst Podstawa wieder nach Wiesbaden zur√ľckgekehrt um sich auf den Sommerurlaub in Cuxhaven vorzubereiten. Und dann soll jemand behaupten, da√ü es sich ohne Stre√ü leben l√§√üt!

MPH ‚Äď Rosenberger Kreisblatt (Unser Oberschlesien Nr. 21/2001)

Chudoba - Geschichte und Bilder

Chudoba, (ab 1876 Kudoba, von 1936 bis 1945 Kirchwalde) wurde schon 1381 in einer Urkunde erwähnt.

Seit 1868, also noch einige Jahre vor Rosenberg, besaß sie schon einen Bahnhof, der aber aus mir nicht bekannten Grund Sausenberg (Szumirad) genannt wurde. Das alte Foto des Bahnhofs wurde noch vor 1945 gemacht.

Die St. Herz-Jesu Kirche wurde 1907 eingeweiht. Gleichzeitig wurde auch das Pfarrhaus gebaut.

Vorher hat man sich zu Maiandachten an der kleinen Kapelle versammelt. Die Glocke aus der Kapelle wurde sp√§ter in den kleinen Turm der Kirche eingebaut, aus bautechnischen Gr√ľnden l√§utet sie jedoch nicht mehr. Wie aus den Bildern vom Innenraum der Kirche ersichtlich, hat sich im Laufe der Jahre dort auch einiges ver√§ndert. Auf dem Friedhof, neben der Kirche wurde um 1993 ein Kriegerdenkmal aufgestellt, auf dem die Namen der im ersten und zweiten Weltkrieg gefallenen Dorfbewohner aufgelistet sind.

Das Schulgebäude wurde 1917 in Betrieb genommen und ersetzte das 1857 gebaute Schulhaus. Nach dem Krieg sind weitere Räume dazu gekommen.

Alfred Deinert